Sonntag, 3. Mai 2015

Green Sunday IV: Sustainable Fashion

Hello everybody, hallo zusammen,

time for a new Green Sunday post!
As you all may know, last week was Fashion Revolution Day in remembrance of the 1133 people who were killed when the Rana Plaza factory complex collapsed in Dhaka, Bangladesh in 2013. To raise awareness on the topic of the disastrous production conditions in the fashion industry there were actions worldwide, such as this 2-Euro-T-shirt vendor by Fashion Revolution Day Germany positioned on Alexanderplatz in Berlin.
To link to this topic here as well, I thought it might be fun to make this Green Sunday post about sustainable fashion and ways how to avoid buying unethically or environmentally problematic clothes. Believe me, I know that's not easy (I mean, it's pretty obvious that fashion is one of my guilty pleasures!), and getting there will probably take some time (I definitely know it will for me). Nevertheless, I also really do believe that changing the world always starts with changing one's own behavior and if we all change (step by step) together the whole process will be much faster! And the good news is: You won't have to give up your good style for that at all!!
 
Zeit für einen neuen Green Sunday Post!
Wie die meisten von euch wahrscheinlich wissen, war letzte Woche Fashion Revolution Day im Gedenken an die 1133 Menschen, die beim Zusammenbruch der Rana Plaza Fabrik in Dhaka, Bangladesch vor zwei Jahren ums Leben gekommen sind. Um auf die desaströsen Produktionsbedingungen im Modebereich aufmerksam zu machen, gab es weltweit Aktionen, wie zum Beispiel diesen 2-Euro-T-Shirt Automaten von Fashion Revolution Day Germany am Alexanderplatz in Berlin.
Um bei dem Thema auch hier am Blog anzuknüpfen, dachte ich, es würde Spaß machen, sich diesmal mit nachhaltiger Mode auseinanderzusetzen und mit Möglichkeiten, den Kauf von umweltschädigenden oder ethisch fragwürdigen Klamotten zu vermeiden. Glaubt mir, ich bin die erste die bestätigt, dass das schwer ist (ich meine, es ist ziemlich offensichtlich dass Mode ein kleines Laster von mir ist ;) ), und das wirklich ernsthaft durchzuziehen wird wahrscheinlich etwas brauchen (zumindest weiß ich, dass es bei mir so sein wird). Allerdings bin ich auch der festen Überzeugung, dass man immer beim eigenen Verhalten anfangen muss, wenn man die Welt irgendwie verbessern möchte und wenn wir uns alle gemeinsam (Schrittchen für Schrittchen) verändern, und nicht drauf warten, dass andere das für uns erledigen, geht das mit der Verbesserung garantiert schneller!
Und die gute Nachricht ist: Auf euren guten Stil müsst ihr dafür garantiert nicht verzichten!!

1) Don't buy new clothes / Kauf keine neuen Klamotten

INSTEAD: wear what you already have, swap, borrow, change, repair, upcylce or sew!
STATTDESSEN: Zieh an, was du schon hast, tausche, leihe, verändere, repariere, upcycle oder nähe!
 
Be honest to yourself: you probably have already enough (pretty) clothes in your closet! So the next time before you take the five T-shirts and three dresses, you've just tried on (and that are all so cute and CHEAP), to the cash desk, consider for a minute if you really need or at least really, really want them. This way you cannot only save a lot of money but also prevent your closet from overflowing.
If your closet has already overflown (which happens to me on a regular basis, although I already buy much less often than I used to), it's time to sort out and discard. However, DON'T throw away these items. Instead, organise a clothes swapping party with your friends, where everybody brings discarded items to swap with each other. I've made that a few times already and it was always a huge success. Just be sure not to take too many new things, or your closet will overflow right away again... ;)
Other possibilities to avoid buying new clothes are repairing, changing or upcycling the pieces you already have. Do you love the color of your jeans but the style is out of fashion? Maybe you can make a new short out of it! Did you lose weight and don't fit in your clothes anymore? Go to the tailor and let them make narrower! Oh, and consider repairing items when they just have a little hole or something, instead of throwing them away. Or do you really want to spend all of your fashion budget on new socks?? ;)


Sei mal ganz ehrlich zu dir selbst: du hast wahrscheinlich genug (hübsche) Sachen im Schrank! Also beim nächsten Mal bevor du die fünf T-Shirts und drei Kleider, die du gerade anprobiert hast (und die alle SO süß und SO BILLIG sind), zur Kasse schleppst, frage dich eine Minute lang, ob du sie wirklich brauchst oder zumindest WIRKLICH, WIRKLICH willst! Auf diese Art und Weise kannst du nicht nur eine Menge Geld sparen, sondern auch verhindern, dass dein Kasten aus allen Nähten platzt.
Wenn dein Kasten schon aus allen Nähten geplatzt ist, wird es Zeit auszumustern. ABER: Wirf die ausgemusterten Sachen nicht weg! Organisiere stattdessen eine Klamottentauschparty mit deinen Freundinnen, wo jede ein paar ausrangierte Sachen zum Tauschen mitbringt. Ich habe jetzt schon ein paar Mal eine gemacht und es war immer ein riesiger Erfolg. Stell nur sicher, dass du nicht so viele neue Sachen nimmst, dass dein Kasten gleich wieder übergeht... ;)
Eine andere Möglichkeit, um den Kauf neuer Klamotten zu umgehen, ist es, Sachen die du bereits hast, zu reparieren oder zu verändern. Liebst du zum Beispiel die Farbe deiner Jeans, aber der Schnitt ist einfach komplett aus der Mode? Macht nichts - vielleicht kannst du ja eine neue Short draus machen. Oder hast du abgenommen und passt jetzt nicht mehr in deine Lieblingssachen? Kein Problem - bring sie in eine Änderungsschneiderei und lass sie enger machen! Und ja, bevor du Sachen wegwirfst, nur weil sie ein kleines Loch haben oder sich die Naht an einer Stelle löst, überlege, ob man sie nicht reparieren kann. Oder willst du wirklich dein ganzes Klamotten-Budget für neue Socken ausgeben?? ;)
All swapped!

2) Buy Second Hand / Kaufe 2nd Hand

I am not sure if I ever explained, why I'm a big fan of second hand and vintage clothes on this blog. However, there are a few reasons: First, I simply like the idea of wearing something with history, that is unique and that nobody else has got. Second, buying second hand is usually much more economic than buying in store and this way, I can also afford items from brands I could ususally never pay for. Finally, one mustn't forget the ecological advantages. By buying something old you can actually help preventing something new from being produced and this saves a lot of energy and resources. This is of course a very simplified representation, but even big brands don't like to spend tons of money on producing clothes, which they won't sell in the end.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich hier schon jemals erklärt habe, warum ich so ein großer Fan von Second Hand und Vintage Mode bin. Nun ja, das hat ein paar Gründe: Zum Ersten gefällt mir ganz einfach die Idee, etwas einzigartiges mit Geschichte zu tragen, das sonst keiner hat. Zweitens ist es oft deutlich günstiger, Second Hand zu kaufen, als im Laden. Auf diesem Weg kann ich mir also auch Sachen von Marken leisten, für die ich sonst in hundert Jahren nicht bezahlen könnte. Und drittens darf man auch die ökologischen Vorteile nicht vergessen. Indem man Second Hand kauft, kann man auch dabei helfen, zu verhindern, dass etwas Neues produziert werden muss und das trägt natürlich dazu bei, Energie und Ressourcen zu sparen. Natürlich ist das jetzt eine sehr verkürzte Darstellung, aber im Endeffekt stehen auch die großen Marken nicht drauf, Tonnen an Geld in die Produktion von Kleidern zu stecken, die sie dann nicht absetzen können. 

parts of the second hand/vintage collection

3) Buy at the right places / Kaufe in den richtigen Läden

I know that there still exists this cliché out there, that all sustainably and/or fairly produced clothes will make you look like an eco-activist with bad taste from the 1970s, but the thing is: That's simply not true anymore! In the meantime you can find more than enough labels which specialize in producing high-quality, modern and sustainable clothes. I intend to publish a more comprehensive list soon, but just to give you a few examples:

1) I just detected the L.A. based label Reformation two weeks ago but I'm in love already. In my opinion they make really beautiful and sexy clothes and I would love to have one of their dresses!

2) People Tree is a British brand and they've been producing (certified) fair and sustainable fashion for over 20 years now. I really like their clothes and there are always great items on sale too.

3) If you are in need for new sneakers, check out veja. They produce fair-trade sneakers in cooperation with Brazilian organic cotton farmers and sustainable rubber tappers. 

4) I guess the chic bags by FREITAG don't need any further introduction. As of recently the Swiss company does not only sell its cool accessories, but also offers a new clothing line made from a compostable fabric. 

5) If you are in need for more classic or basic items, check out hessnatur.de, a German online store for organic fashion. There you can get everything from top to bottom, even socks and underwear.

Are these brands more expensive than other ones? Well, it depends, but probably yes. But guess what? That is totally okay, because then you can be sure that the producers were paid fairly and that your clothes don't destroy the environment. In addition, if you follow the tipps 1) and 2) you'll save enough money, so that it will easily be possible to spend a little more money on a fairly produced piece of fashion you'd really like to have from time to time!

Ich weiß, dass da draußen noch immer dieses Klischee herumgeistert, dass es nur nachhaltig produzierte Klamotten gibt, die einen wie eine Öko-Aktivistin mit schlechtem Geschmack aus den 1970ern aussehen lassen, das Ding ist nur: Das stimmt einfach nicht (mehr)! Mittlerweile gibt es genug coole Labels, die sich darauf verlegt haben, qualitativ hochwertige, moderne und nachhaltige Mode zu machen. Ich habe vor, in Kürze eine deutlich umfassendere Liste zu verfassen, aber hier nur mal ein paar Beispiele

1) Reformation aus L.A. habe ich selbst erst vor etwa zwei Wochen entdeckt, aber ich bin jetzt schon hingerissen! Ich finde die machen richtig schöne und sexy Klamotten und ich hätte richtig gern ein Kleid von denen!

2) People Tree aus Großbritannien produziert bereits seit über zwei Jahrzehnten (zertifizierte) ökologische Fair Trade Mode. Ich bin ein großer Fan von ihren Klamotten und es gibt auch immer super Angebote im Sale. 

3) Falls man neue Sneaker braucht, ist man bei veja gut aufgehoben. Die produzieren nämlich schicke Fair Trade-Sneaker in Kooperation mit brasilianischen Biobauern und nachhaltigen Gummisammlern.

4) Ich denke mal, die schicken Taschen von FREITAG müssen hier wohl nicht extra vorgestellt werden. Seit Kurzem hat das Schweizer Label auch eine eigene kompostierbare Klamottenlinie im Angebot.

5) Falls ihr eher auf der Suche nach Basics oder klassischeren Kleidungsstücken seid, schaut doch mal bei hessnatur.de rein, einem deutschen Online-Store für nachhaltige Mode. Dort gibts wirklich alles von Kopf bis Fuß, sogar Socken und Unterwäsche.

Sind diese Kleider jetzt teurer als von anderen Marken? Kommt darauf an, in vielen Fällen wahrscheinlich ja. Allerdings ist das auch völlig okay, denn so könnt ihr sicher sein, dass die Produzenten fair bezahlt wurden und eure Kleidung nicht die Umwelt zerstört. Zudem: Wenn ihr euch an die Tipps 1) und 2) haltet, ist das alles kein Problem! Auf die Art und Weise könnt ihr nämlich so viel Geld sparen, dass es sich leicht ausgeht, ab und zu mal in ein schickes, etwas teureres Fair Trade-Teil zu investieren, dass ihr wirklich gern haben möchtet.

Sustainable Fashion

Great Sunday to all of you! Schönen Sonntag euch allen!
Steffi

All images by Steffi Reichl

Kommentare:

  1. Ich trage auch sehr viel Second Hand und Vintage Mode mag ich auch :)

    FOLLOW my Blog!!! Maybe we can follow each other!!!
    http://rimanerenellamemoria.blogspot.de
    Gewinne ein 925er Silberarmband und ein Reinigungschaum von Shiseido auf meinen Blog.
    Win a 925 silver bracelet and a gentle cleanser by Shiseido on my blog.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      danke für deinen Kommentar - gut zu hören, dass ich nicht alleine bin... ;)

      Liebe Grüße,
      Steffi

      Löschen
  2. Great post, I blog about eco fashion and so it's always lovely to find others bloggers interested in that subject too! Just followed via bloglovin, looking forward to future posts!
    Dimples Diaries // Sustainable Fashion & Lifestyle Blog
    x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Hannah! Thanks for commenting and thank you for the compliment! Just checked out your blog (pretty cool! :) ) and followed you back on bloglovin!

      Have a great day!
      Steffi

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...